vergrößernverkleinern
DFB E-Youth Children's Soccer Tournament
In den USA demnächst ein Bild mit Seltenheitswert: ein Kind beim Kopfball © Getty Images

Mit einer kuriosen Regel reagiert der US-Fußballverband auf eine Klage: Kinder unter elf Jahre dürfen den Ball nicht mehr köpfen. Auch für Ältere gibt es Einschränkungen.

Der Fußballverband der USA hat mit einem kuriosen Sicherheitsprogramm im Jugendfußball auf sich aufmerksam gemacht.

Kindern von zehn Jahren und jünger dürfen den Ball gar nicht mehr köpfen, Kinder im Alter von elf bis 13 Jahren dürfen nur begrenzt Kopfballtraining durchführen. Das berichtet die New York Times.

Die Regeln sollen sowohl für die Junioren-Nationalteams der USA, als auch Nachwuchsakademien und die Jugendteams der MLS-Klubs gelten. Institutionen und Klubs, die nicht dem US-Verbands unterstehen, erhalten die Empfehlung, dem Beschluss zu folgen.

Hintergrund für den unkonventionellen Beschluss ist eine Sammelklage besorgter Eltern gegen den US-Verband und andere Institutionen, unter anderem die FIFA. Der Vorwurf: fahrlässiger Umgang mit Kopfverletzungen im Fußball.

"Wir wollen Richtlinien einführen, die potenzielle Kopfverletzungen verhindern", erklärte George Chiampas, Chefmediziner des US-Verbandes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel