Video

Zlatan Ibrahimovic wird zum zehnten Mal zu Schwedens Fußballer des Jahres gewählt. Bei seiner Rede blickt er zurück und findet mal wieder lobende Worte für sich selbst.

Zlatan Ibrahimovic ist zu Schwedens Fußballer des Jahres gewählt worden.

Der Stürmer von Paris Saint-Germain gewann den "Guldbullen" bereits zum zehnten Mal, auch wenn ein User die Frage stellte, wer denn eigentlich der Gewinner ist. So habe nicht "Zlatan den Award gewonnen, der Award hat Zlatan gewonnen."

Ibrahimovic setzte sich die letzten neun Jahre nacheinander durch. Freddy Ljungberg konnte 2006 zuletzt Ibrahimovic schlagen.

"Letztes Jahr habe ich versprochen, dass ich hierher komme, um meinen zehnten Goldenen Ball zu gewinnen. Ich weiß nicht, ob ich das für das nächste Jahr auch versprechen kann. Aber das lässt mich an meine Zeit als Jugendspieler in Malmö zurück denken. Da saß ich in der Umkleide und habe gedacht: 'Um Erfolg zu haben, muss ich zehn Mal so gut sein wie jeder andere", sagte Ibrahimovic bei seiner Dankesrede.

Er habe das Gefühl, dass er das schon geschafft habe. "Mehr gibt es nicht zu sagen. Ich habe immer wieder Geschichte geschrieben. Ich hoffe, dass jemand anderes das erlebt, was ich erlebt habe. Diese Freude ist nicht zu beschreiben."

Alles andere als Platz eins wäre wohl auch eine Beleidigung für Ibrahimovic gewesen. Der 34-Jährige erhielt die Trophäe in Stockholm aus den Händen der portugiesischen Legende Luis Figo, der mit einer Schwedin verheiratet ist.

Torhüterin Hedvig Lindahl setzte sich bei den Frauen die Krone auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel