vergrößernverkleinern
Reynaldo Vasquez (M.) wird festgenommen und an die USA ausgeliefert
Reynaldo Vasquez (M.) wird festgenommen und an die USA ausgeliefert © Getty Images

Der frühere Präsident des Verbandes von El Salvador, Reynaldo Vasquez, ist am Mittwoch im Zuge der US-Ermittlungen im FIFA-Skandal festgenommen worden. Dies bestätigte ein Polizeibeamter.

Der 59-Jährige gehört zu den 16 Funktionären des Weltverbandes FIFA, gegen die in den Vereinigten Staaten wegen Korruption und Geldwäsche ermittelt wird.

Wie die Polizei mitteilte, wurde Vasquez in seiner am Meer gelegenen Wohnung südlich der Hauptstadt San Salvador inhaftiert.

"Er leistete keinen Widerstand bei seiner Festnahme", sagte Howard Cotto, stellvertretender Polizeidirektor, auf einer Pressekonferenz.

Vor einer Woche hatte das oberste Gericht von El Salvador entschieden, dass Vasquez an die USA ausgeliefert werden darf.

Das könnte sich aber erst einmal verzögern, weil er sich in der Heimat wegen einer Reihe von Anschuldigungen verantworten muss.

Der Geschäftsmann wird des schweren Betrugs beschuldigt, zudem soll er die Sozialabgaben für seine Mitarbeiter nicht gezahlt haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel