vergrößernverkleinern
Felix Magath war von 2001 bis 2004 Trainer des VfB Stuttgart
Felix Magath bestätigt Verhandlungen mit dem japanischen Erstligisten © Getty Images

Felix Magath dementiert Medienberichte über ein fixes Engagement in Japan. Der 62-Jährige bestätigt jedoch Verhandlungen und wäre grundsätzlich offen für den Trainerjob.

Meistertrainer Felix Magath hat einen Bericht über eine Einigung mit dem japanischen Erstligisten Sagan Tosu dementiert.

"Ich war drei Tage dort, habe mir das angesehen und mit den verantwortlichen Leuten auch verhandelt. Wir hatten gute Gespräche, aber ob das zu einer Zusammenarbeit führt, ist im Moment noch unklar", sagte Magath bei Sky.

Der kicker hatte berichtet, der 62-Jährige habe einen Einjahresvertrag in der 70.000-Einwohnerstadt auf der Insel Kyushu unterschrieben.

"Ich wäre dazu bereit, aber dafür müssen auch die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Denn wenn ich diesen Job mache, möchte ich mit diesem Klub auch erfolgreich sein", sagte Magath. "Ich suche eine Aufgabe, und wichtig für mich ist der Reiz der Aufgabe. Und wenn es eine gibt, die mich anspricht, dann mache ich das – egal, ob in Tokio oder Deutschland."

Magath hatte bis September 2014 in England den FC Fulham trainiert. Im Sommer dieses Jahres war er als neuer starker Mann beim Zweitligisten 1860 München gehandelt worden, hatte den Löwen dann aber abgesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel