vergrößernverkleinern
Litex Lowetsch wird nach einer Protestaktion aus der ersten Liga ausgeschlossen
Litex Lowetsch wird nach einer Protestaktion aus der ersten Liga ausgeschlossen © Getty Images

Der bulgarische Verband BFU hat den Ausschluss des viermaligen Landesmeisters Litex Lowetsch bestätigt.

Der Klub war bereits vor rund einem Monat wegen einer Protestaktion von Spielern und Funktionären im Spitzenspiel bei Lewski Sofia entsprechend bestraft worden.

"Wir wollten alle, dass Litex in der Liga bleibt. Wir haben eine Hintertür gesucht, um das möglich zu machen", sagte BFU-Präsident Borislaw Michailow nach einer Verbandssitzung am Mittwoch: "Aber wir können nicht unsere eigenen Regeln brechen."

Auf Geheiß von Manager Stojtscho Stojlow und Vereinspräsident Georgi Popow hatten alle Litex-Spieler im Dezember beim Stand von 1:0 das Feld in Sofia verlassen, als Schiedsrichter Georgi Jordanow eine zweite Rote Karte gegen die Mannschaft verhängte und Lewski einen Elfmeter zusprach.

Der Verband fällte nun seine finale Entscheidung, Lowetsch behält sich rechtliche Schritte vor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel