vergrößernverkleinern
Lacina Traore stand bei Monacos Sieg im Mittelpunkt
Lacina Traore stand bei Monacos Sieg im Mittelpunkt © Getty Images

Monacos Lacina Traore trifft im Coupe de France in der ersten Hälfte nach Belieben. Doch zur zweiten Hälfte darf er nach einem fragwürdigen Platzverweis nicht antreten.

Der AS Monaco hat seinen Fans im Coupe de France ein Spektakel geboten. Der Tabellenzweite der französischen Ligue 1 gewann sein Zweiunddreißigstelfinale gegen den Siebtligisten JS Saint-Jean Beaulieu 10:2 (5:0).

Überragender Mann der Monegassen war Lacina Traore. Der Ivorer erzielte in der ersten Halbzeit vier Tore (21./31./34./45. Minute).

Monaco musste jedoch die zweiten 45 Minuten ohne seinen Stürmer absolvieren. In der Halbzeitpause wurde er nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einem Gegenspieler des Feldes verwiesen.

"Er hat zum Gegenspieler 'Halt den Mund' gesagt. Ich bin sehr gespannt auf die Rechtfertigung des Schiedsrichters", sagte Monacos Trainer Leonardo Jardim nach der Partie.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel