vergrößernverkleinern
US Granville feiert
Fünftligist US Granville steht im französischen Pokal sensationell im Viertelfinale © Getty Images

Fünftligist Granville sorgt im französischen Pokal für Furore, schaltet erneut einen Zweitligisten aus - und lässt mehr als 100 höherklassige Klubs hinter sich.

Der französische Fünftligist US Granville schreibt in der Coupe de France weiter an einem modernen Fußball-Märchen.

Das Team aus dem Nordwesten Frankreichs schaltete im Pokal-Achtelfinale den Zweitligisten Bourg-en-Bresse mit 1:0 nach Verlängerung aus und steht sensationell in der Runde der letzten Acht.

US Granville feiert
Auch in der Kabine feiert der Fünftligist seinen Coup ausgelassen © Getty Images

Tommy Untereiner wurde mit seinem Treffer in der 98. Minute zum Matchwinner für den Klub, der sonst in der CFA 2 spielt - vergleichbar mit der deutschen Oberliga.

In der ersten Runde der Coupe de France waren insgesamt 196 Mannschaften an den Start gegangen, der Sieg gegen Bourg-en-Bresse war bereits die fünfte Pokalpartie für Granville. Durch den Einzug ins Viertelfinale ist der Fünftligist im Pokal nun bereits weiter gekommen als 115 im Ligabetrieb höherklassig spielende Klubs.

Vor dem Sensationssieg gegen Bourg-en-Bresse hatte Granville in der Runde der letzten 64 in Stade Lavallois bereits einen weiteren Zweitligisten ausgeschaltet.

PSG vor hoher Hürde

Ebenfalls überraschend im Viertelfinale steht Zweitligist FC Sochaux, der sich mit 2:1 gegen AS Monaco durchsetzen konnte. Viertligist US Saint-Malo verpasste beim 1:2 gegen Erstligist GFC Ajaccio dagegen knapp eine Sensation.

Topfavorit Paris Saint-Germain um die Superstars Zlatan Ibrahimovic und Angel Di Maria sowie den deutschen Torhüter Kevin Trapp spielt am Mittwochabend (ab 20.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) gegen Olympique Lyon um den Einzug ins Viertelfinale.

Zuvor kommt es zwischen Girondins Bordeaux und dem FC Nantes (ab 18.50 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) zu einem weiteren Achtelfinal-Duell zweier Erstliga-Klubs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel