vergrößernverkleinern
NETHERLANDS-FBL-NED-FEYENOORD
Zahlreiche Fans wollten das Verwaltungsgebäude stürmen © Getty Images

Fast 1000 Fans versuchen das Verwaltungsgebäude von Feyenoord Rotterdam zu stürmen, die Polizei greift durch. Grund für den Anhänger-Aufstand ist die sportliche Misere.

Die Polizei in Rotterdam hat am Rande des Spiels der Ehrendivision zwischen Feyenoord Rotterdam und Roda Kerkrade (1:1) etwa 250 Feyenoord-Anhänger in Gewahrsam genommen.

Mehr als 1000 Fans hatten vor dem Stadion De Kuip gegen Klubdirektor Eric Gudde protestiert. Dabei wollten sie das Verwaltungsgebäude des Vereins stürmen.

Die Fans forderten Guddes Rücktritt. Sie machen ihn verantwortlich für die schlechten Leistungen Feyenoords in den vergangenen Wochen.

Von den vergangenen acht Ligaspielen verlor der Traditionsklub sieben, in der Tabelle fiel er vom dritten auf den siebten Platz zurück.

Um eines Eskalation der Gewalt zu verhindern, griffen mobile Einsatzkräfte der Polizei durch.

Die meisten Festgenommenen wurden nach Feststellung der Identität und der Zahlung einer Geldbuße in Höhe von 220 Euro wieder freigelassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel