vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp war von 2008 bis 2015 Trainer von Borussia Dortmund
Jürgen Klopp war von 2008 bis 2015 Trainer von Borussia Dortmund © Getty Images

Jürgen Klopp findet: Deutsche Spieler sind zwar technisch stark, aber in der Luft harmlos. Der Trainer des FC Liverpool erklärt, woher diese Schwäche kommt.

Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool findet, deutsche Spieler haben ein Problem mit Kopfbällen.

"In Deutschland hatten wir vor ein paar Jahren ein Problem. Es fühlt sich aber so an als wäre es schon lange her. Jeder hat gesagt: 'Guter Charakter, gute Mentalität, aber nicht die besten Techniker'", erklärte Klopp in einem Video der Fastfood-Kette Subway, die Sponsor der Reds ist.

Der 48-Jährige mit Blick auf das Länderspiel zwischen Deutschland und England am Samstag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) weiter: "Jetzt haben wir so viele unglaublich begabte Spieler. Alles offensive Spieler, aber keiner von ihnen kann Kopfbälle. Es ist, als hätten wir es vergessen."

Für Klopp sind die Offensivspieler des DFB-Teams zwar technisch begabt, aber in der Luft harmlos: "Wir haben Spieler entwickelt, auf engem Raum gespielt, die schnellen Spieler ausgewählt. Und wir haben immer die großen Spieler genommen wie Andre Schürrle, Mesut Özil oder Marco Reus. Sie sind alle um die 1,80 Meter groß, haben also eine gute Größe für einen Offensivspieler. Aber: Kein Kopfball!"

Der Ex-BVB-Coach, der mit Liverpool in der UEFA Europa League auf Dortmund trifft (Hin- und Rückspiel LIVE im TV auf SPORT1), sagte: "Sie brauchen ein bisschen Platz, müssen ein bisschen hängend spielen, dann sind sie genial. Aber wenn der Ball in der Luft ist, denkst du: 'Mein Gott, wir haben vergessen wie richtige Kopfbälle gehen.' Es ist unsere Verantwortung, den Spielern zu helfen, die richtige Position zu finden."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel