vergrößernverkleinern
Marko Nikolic muss seinen Hut nehmen
Marko Nikolic muss seinen Hut nehmen © Getty Images

Sein Ausraster gegenüber seinem eigenen Spieler kostet Marko Nikolic den Job. Der Klubchef lobt ihn zwar als "guten Mann", hält die Kündigung aber für unausweichlich.

Der slowenische Tabellenführer Olimpija Ljubljana hat seinen Trainer Marko Nikolic wegen der rassistischen Beleidigung eines eigenen Spielers entlassen.

Der Coach hatte seinen nigerianischen Angreifer Blessing Eleke am Ende eines Ligaspiels einen "schwarzen Idioten" genannt.

"Marko Nikolic ist ein guter Trainer, ein guter Mann. Aber er hat einen Fehler gemacht und muss dafür nun bezahlen", sagte der Klub-Vorsitzende Milan Mandaric.

Nikolic hatte Eleke nach dessen spätem Ausgleich in der Begegnung gegen Zavrc beleidigt, da er den Jubel des Stürmers angesichts des noch möglichen Sieges für zu ausgelassen empfand.

Der 36 Jahre alte Serbe entschuldigte sich später, Sloweniens Fußball-Verband sperrte ihn dennoch für die restlichen sieben Saisonspiele und verhängte eine Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel