Video

Bei der Vorstellung von Giampiero Ventura erklärt der 68-Jährige sein Konzept. Die italienische Nationalmannschaft soll schrittweise verjüngt werden.

Der italienische Fußball-Verband FIGC hat seinen neuen Nationaltrainer Giampiero Ventura am Dienstag offiziell vorgestellt.

Der 68-Jährige, der die Nachfolge des zum FC Chelsea gewechselten Antonio Conte antritt, unterzeichnete einen Zweijahresvertrag und wird am 1. September beim Länderspiel gegen EM-Gastgeber Frankreich erstmals auf der Bank Platz nehmen. 

Ventura, der in seiner bisherigen Laufbahn über ein Dutzend Vereine trainierte, will zunächst auf das Team setzen, das es bei der Euro bis ins Viertelfinale gegen Deutschland (5:6 im Elfmeterschießen) geschafft hatte. "Wir starten mit derselben Mannschaft wie bei der Europameisterschaft. Danach will ich auf junge Spieler setzen", sagte Ventura: "Ich beginne mit Contes Nationalmannschaft und werde dann schrittweise meine eigene aufbauen."

Verbandspräsident Carlo Tavecchio dankte Conte für seine Arbeit: "Jetzt beginnt eine neue Ära mit Ventura. Er ist ein Fußball-Lehrer und genießt unser volles Vertrauen."

In den vergangenen fünf Jahren war Ventura Trainer des Erstligisten FC Turin, zuvor war er unter anderem für Sampdoria Genua, Hellas Verona und den SSC Neapel verantwortlich. Rund 1,5 Millionen Euro wird der neue Chefcoach pro Jahr verdienen, Conte soll mehr als das Doppelte kassiert haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel