Video

Bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres fehlt Titelverteidiger Lionel Messi bei den Top Drei. Nur bei den Frauen schafft es eine Deutsche in die Shortlist.

Bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres hat es kein Deutscher in die Top drei geschafft.

Zur Wahl am 25. August stehen hingegen Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Gareth Bale und Cristiano Ronaldo (beide Real Madrid). Der Favorit dürfte Europameister Ronaldo sein.

Auch Lionel Messi hat es nicht auf die Shortlist geschafft, der Titelverteidiger landete lediglich auf Platz fünf. Bei den Top 10 waren mit Toni Kroos, Manuel Neuer und Thomas Müller noch drei Deutsche nominiert worden.

Die letzten Wahlen hatten Messi (2011 und 2015), Andres Iniesta (FC Barcelona/2012), Franck Ribéry (Bayern München/2013) und Ronaldo (2014) für sich entschieden.

Bei den Frauen hat Dzsenifer Marozsan vom 1. FFC Frankfurt die Chance auf den Titel. Gemeinsam mit Ada Hegerberg und Amandine Henry (beide Olympique Lyon) schaffte es die deutsche Nationalspielerin in die Top drei.

Bei der Auslosung der Champions-League-Gruppenphase wird Europas Fußballer des Jahres gekürt, zuvor findet der letzte Wahlgang statt. Wahlberechtigt sind Journalisten aus allen 55 UEFA-Mitgliedsländern.

Die Plätze 4 - 10 im Überblick:

4. Luis Suarez - 29 Punkte

5. Lionel Messi - 25 Punkte

6. Gianluigi Buffon - 19 Punkte

7. Pepe - 9 Punkte

8. Manuel Neuer - 6 Punkte

9. Toni Kroos - 5 Punkte

10. Thomas Müller - 2 Punkte

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel