Video

London - Das Team von Jürgen Klopp zeigt sich gegen den spanischen Meister gut aufgelegt. Ein Doppelschlag nach der Pause sorgt für die Entscheidung. Lionel Messi bleibt blass.

Ausrufezeichen durch den FC Liverpool: Der von Jürgen Klopp trainierte englische Fußball-Traditionsklub besiegte den spanischen Meister FC Barcelona m International Champions Cup klar mit 4:0 (1:0).

Neuzugang Sadio Mane, Barca-Verteidiger Javier Mascherano per Eigentor (47.), der belgische Nationalstürmer Divock Origi (48.) und das serbische Talent Marko Grujic (90.+3) mit einem schön anzusehenden Kopfball erzielten die Tore.

"Wir haben das wirklich gut gemacht und ich bin glücklich", hielt Klopp nach Abpfiff fest: "Und was für eine Atmosphäre auch. Liverpool hat London heute wirklich erobert."

Der Schauplatz der Partie, das Londoner Wembley-Stadion, war mit 89.845 Zuschauern so voll wie nur einmal zuvor in seiner Geschichte.

Video

Messi, Suarez und Co. bleiben blass

Barcelona-Trainer Luis Enrique bot dabei durchaus eine namhafte Elf auf: Neben Weltfußballer Lionel Messi standen unter anderem Luis Suarez, der spanische Welt- und Europameister Sergio Busquets sowie Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen in der Startelf. Der frühere Liverpool-Torjäger Suarez wurde in der 75. Minute bei seiner Auswechslung von den Reds-Fans mit lauten Ovationen bedacht.

Mehr als Applaus war nicht zu holen: Klopps Pressing-Maschinerie lief rund und die Gäste wussten teils nicht wie ihnen geschah. Vor dem 0:3 etwa bekam Barcas Taktgeber Sergi Busquets den Ball von Talent Kevin Stewart abgeluchst.

Was Klopp aber ebenfalls herausstrich: "Ich weiß, wir können pressen. Aber wir haben nach den Ballgewinnen auch ein paar wundervolle Pässe gespielt." Ein Sonderlob gab es für Stürmer Roberto Firmino: "Er ist für mich der Mann der Vorbereitung."

Milner muss vom Platz

Bei Liverpool schickte Klopp neben dem deutschen EM-Teilnehmer Emre Can auch den vom FC Augsburg verpflichteten Esten Ragnar Klavan auf den Platz. Getrübt wurde der Testerfolg nur durch eine Verletzung von James Milner, der humpelnd ausgewechselt werden musste.

Am Sonntag steht für Liverpool der nächste Test bei Klopps früherem Klub Mainz 05 an. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel