vergrößernverkleinern
FBL-WC2014-BRAZIL-EXHIBITION
Carlos Alberto starb am Dienstag an einem Herzinfarkt © Getty Images

Der ehemalige Weltklasse-Rechtsverteidiger erliegt im Alter von 72 Jahren einem Herzinfarkt. Ein legendäres Tor Carlos Albertos hat seinen Platz in den Geschichtsbüchern.

Die brasilianische Fußball-Ikone Carlos Alberto ist tot. Der Weltmeister-Kapitän von 1970 starb übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Dienstag im Alter von 72 Jahren in Rio de Janeiro an einem Herzinfarkt. 

Franz Beckenbauer äußerte sich via Twitter bestürzt: "Ich bin tief schockiert. Carlos war wie ein Bruder für mich, einer meiner besten Freunde!"

Der frühere Weltklasse-Rechtsverteidiger, einst beim FC Santos an der Seite des großen Pelé aktiv, traf im WM-Finale 1970 gegen Italien in Mexiko-Stadt zum Endstand von 4:1 in der 87. Minute.

Das Tor nach einer Traumkombination fast der gesamten brasilianischen Mannschaft ging in die Fußball-Geschichte ein. Die WM 1974 in Deutschland verpasste Carlos Alberto nach einer Knieverletzung.

"Ich bin tieftraurig über den Tod meines Bruders und Freundes", schrieb Pelé am Dienstagabend bei Twitter. "Lieber Gott, bitte kümmere Dich um unseren Kapitän."

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn bei Cosmos New York 1982 wurde Carlos Alberto Torres Trainer. Seine letzte von einem guten Dutzend Stationen war das Amt des Nationaltrainers von Aserbaidschan (bis 2005). Anschließend arbeitete er als TV-Experte, bis zuletzt für den Sender SporTV.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel