vergrößernverkleinern
Thomas Doll
Thomas Doll gewann mit Ferencvaros Budapest die ungarische Meisterschaft © Getty Images

Bei Rapid Wien läuft die Trainersuche auf vollen Touren. Ganz oben auf dem Zettel sollen auch zwei ehemalige Stars aus der Bundesliga sein.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Thomas Doll (Ferencvaros Budapest) ist laut Medienberichten als Trainerkandidat beim österreichischen Rekordmeister Rapid Wien im Gespräch.

Auch am langjährigen Bundesliga-Profi Andreas Herzog, Assistent von Chefcoach Jürgen Klinsmann beim US-Nationalteam, ist der Verein interessiert.

Am Montag hatte sich der Traditionsklub von Chefcoach Mike Büskens und Sportdirektor Andreas Müller getrennt. Gehandelt werden an der Gerüchtebörse auch Dietmar Kühbauer und Damir Canadi.

Der ehemalige HSV- und BVB-Coach Doll hat mit Ferencvaros in der vergangenen Saison das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg in Ungarn erringen können. Dolls Vertrag in Budapest läuft noch bis 2019. Auch der ehemalige Werder-Bremen- und Bayern-München-Profi Andreas Herzog käme theoretisch infrage.

Derweil hat Österreichs Fußball-Ikone Hans Krankl die Verantwortlichen seines früheren Klubs Rapid mit Hohn und Spott überzogen. In seiner ÖSTERREICH-Kolumne fragte Krankl mit Blick auf die Nachfolger-Suche: "Wer soll jetzt den 'Richtigen' finden? Ich sehe bei Rapid weit und breit keinen, der sich im Fußball wirklich auskennt. Andererseits: Wenn die wichtigen Herren, wie man hört, gescheite Leute im Umfeld haben, kann ja nix schiefgehen. Ich hoffe nur, dass es sich nicht um dieselben Einflüsterer handelt, die Büskens und Müller gesagt haben..."

Rapid hatte in den letzten zehn Spielen nur zwei Siege verbucht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel