vergrößernverkleinern
England v Spain - International Friendly
Adam Lallana brachte England per Strafstoß in Führung © Getty Images

England verpasst gegen Spanien trotz Führung einen Erfolg, zudem verletzt sich Torschütze Lallana. Österreichs Krise hält an. Dembele spielt mit Frankreich remis.

Englands Nationalmannschaft hat im Duell der Ex-Weltmeister gegen Spanien den scheinbar sicheren Sieg verspielt, Gareth Southgate steht wohl dennoch vor der Beförderung zum Chefcoach.

In seinem letzten Spiel als Interimstrainer kam Southgate mit den "Three Lions" gegen die Iberer in Wembley zu einem 2:2 (1:0) und ist damit nach vier Spielen ohne Niederlage. Nach 2:0-Führung kassierten die Engländer aber weit in der Nachspielzeit noch den Ausgleich.

Adam Lallana vom FC Liverpool (9.) und Torjäger Jamie Vardy von Meister Leicester City (48.) trafen für die Engländer, bei denen der bisherige U21-Trainer Southgate nach der plötzlichen Entlassung von Sam Allardyce Ende September zum vorläufigen Chef aufgestiegen war.

Lallana verletzt ausgewechselt

Torschütze Lallana vom FC Liverpool musste allerdings noch vor der Pause nach einem Zweikampf verletzt ausgewechselt werden.

Die Gäste kamen zum Anschlusstreffer durch Iago Aspas von Celta Vigo (89.), es war das erste Gegentor für Southgate. Real Madrids Isco (90.+6) sicherte Spanien schließlich doch noch das Unentschieden.

Die Spanier, bei denen Bayern Münchens Thiago in der Startelf stand und in der 56. Spielminute ausgewechselt wurde, vermieden damit die erste Niederlage im sechsten Spiel unter Trainer Julen Lopetegui, der nach dem Achtelfinal-Aus bei der EM Erfolgscoach Vicente del Bosque beerbt hatte.

Österreichs Krise hält an

Österreich hat auch in ihrem letzten Spiel des Jahres den Weg aus der Krise nicht gefunden. Mit insgesamt zehn Deutschland-Profis kam die rot-weiß-rote Auswahl im Test gegen die Slowakei nicht über ein 0:0 hinaus.

FBL-EURO-2016-FRIENDLY-AUT-SVK
Auch Karim Onisiwo von Mainz 05 fand gegen die Slowakei nicht die Lücke © Getty Images

Die Mannschaft des umstrittenen Trainers Marcel Koller hatte am vergangenen Samstag in der WM-Qualifikation gegen Irland zu Hause 0:1 verloren und nun nur noch geringe Chancen auf ein Ticket für die Endrunde 2018 in Russland.

Vor nur rund 14.000 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion bot Koller gegen die Slowakei zu Beginn unter anderem Aleksandar Dragovic, Julian Baumgartlinger (beide Bayer Leverkusen), Stefan Ilsanker (RB Leipzig), Markus Suttner, Lukas Hinterseer (beide FC Ingolstadt), Karim Onisiwo (FSV Mainz 05) und Martin Harnik (Hannover 96) auf.

In der zweiten Hälfte standen zudem David Alaba (Bayern München), Martin Hinteregger (FC Augsburg) und Florian Klein (VfB Stuttgart) auf dem Platz. Der erhoffte Sieg gelang aber nicht. Der enttäuschend geringe Kartenverkauf überraschte, da alle Tickets lediglich fünf Euro gekostet hatten. Das Happel-Stadion hat ein Fassungsvermögen von rund 50.000 Zuschauern.

Dembele feiert Startelf-Debüt für Frankreich

Frankreich ist im Härtetest gegen Afrikameister Elfenbeinküste nicht über ein Unentschieden hinausgekommen.

FBL-WC-2018-FRA-CIV-FRIENDLY
Ousmane Dembele (l.) vom BVB stand erstmals in der Startelf der Equipe tricolore © Getty Images

Zwei Tage nach dem Jahrestag der Pariser Terroranschläge trennte sich die Equipe Tricolore beim Startelf-Debüt des Dortmunder Jungstars Ousmane Dembele von den Ivorern in Lens 0:0, blieb damit aber auch im fünften Spiel nach dem verlorenen Finale der Heim-EM gegen Portugal (0:1 n.V.) ungeschlagen.

Nationalcoach Didier Deschamps schickte den 19 Jahre alten Angreifer Dembele in dessem dritten Länderspiel erstmals von Beginn an aufs Feld. Nach solider ersten Halbzeit wurde Dembélé für Routinier Moussa Sissoko ausgewechselt. Youngster Kingsley Coman von Bayern München fehlte verletzt. Bei den Ivorer spielte Torjäger Salomon Kalou von Hertha BSC durch.

DFB-Gegner Tschechien verpasst Sieg

Der deutsche Qualifikations-Gegner Tschechien hat trotz früher Führung einen Sieg im Länderspiel gegen Dänemark verpasst.

Im Duell des Europameisters von 1996 mit dem Europameister von 1992 kamen die Tschechen im heimischen Mlada Boleslav zu einem 1:1 (1:1).

Tschechien, das im Hinspiel der WM-Qualifikationsgruppe C 0:3 in Deutschland verloren hatte (Rückspiel am 1. September 2017), kam durch Antonin Barak (8.) zum 1:0, der frühere Leverkusener Nicolai Jörgensen (30.) glich aus.

Bei den Gastgebern stand der Bremer Theodor Gebre Selassie in der Startelf, für den Rechtsverteidiger wurde Hoffenheims Pavel Kaderabek (66.) eingewechselt. Bei den Dänen kam der Gladbacher Jannik Vestergaard zur zweiten Halbzeit ins Spiel.

Klatsche für Nordirland

Nordirland hat im Länderspiel gegen Kroatien eine klare Niederlage kassiert. Die Nordiren unterlagen in Belfast am Dienstagabend 0:3 (0:2) und verabschiedeten sich mit einer Pleite aus einem ansonsten erfolgreichen Jahr.

Der frühere Bundesliga-Torjäger Mario Mandzukic (9.), Duje Cop (35.) und Andrej Kramaric von 1899 Hoffenheim (68.) trafen für die Kroaten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel