vergrößernverkleinern
FBL-ENG-FACUP-ARSENAL-MAN CITY
Alexis Sanchez feiert sein Siegtor gegen Manchester City © Getty Images

Die Gunners setzen sich in der Verlängerung gegen das Team von Pep Guardiola durch und greifen nach dem Titel im FA Cup. Mesut Özil ist am Siegtor beteiligt.

Der FC Arsenal ist dem FC Chelsea ins Finale des FA Cups gefolgt.

Das Team von Trainer Arsene Wenger setzte sich im Londoner Wembley-Stadion mit 2:1 nach Verlängerung gegen Manchester City durch. Damit greift der hart kritisierte Gunners-Coach nach seinem siebten Titel im ältesten Pokalwettbewerb der Welt, darunter zwei in den letzten drei Jahren.

"Ich bin sehr stolz über unsere Leistung und unseren Kampf. Ich habe es gespürt, dass wir stärker werden. Es war ein sehr enges Spiel, aber insgesamt haben wir den Sieg heute verdient", sagte der Franzose.

FBL-ENG-FACUP-ARSENAL-MAN CITY
Arsene Wenger feiert den Finaleinzug hochemotional © Getty Images

Özil leitet Siegtor ein

Sergio Agüero brachte Pep Guardiolas City nach einem traumhaften Konter in Führung (64.), Nacho Monreal glich acht Minuten später aus. Das goldene Tor in der Verlängerung gelang Arsenal-Star Alexis Sanchez im Anschluss an einen Freistoß von Mesut Özil (100.).

Die Gunners liefen überraschend mit einer Dreierkette auf und brachten in der ersten Halbzeit offensiv fast nichts zustande. Auch Özil spielte wenig überzeugend, Weltmeister-Kollege Shkodran Mustafi fehlte wegen einer Oberschenkelverletzung.

Kurz vor dem Seitenwechsel lag der Ball plötzlich im Tor von Arsenal-Keeper Petr Cech, doch Schiedsrichter Craig Pawson erkannte den Treffer nicht an. Bei einer Flanke von Leroy Sane sollte das Spielgerät die Spielfeldbegrenzung überschritten haben - eine strittige Entscheidung.

"Natürlich sind wir am Ende traurig, aber morgen müssen wir aufstehen und die Saison gut zu Ende bringen", meinte City-Coach Guardiola. "Wir werden uns verbessern. Die Spieler bleiben hier, einige werden gehen und einige werden kommen. Wir werden in der nächsten Saison stärker sein."

ManCity scheitert am Aluminium

Nach der Pause nahm das Spiel Fahrt auf, beide Mannschaften drängten auf den Sieg. Pech hatten die Citizens, dass Yaya Toure (79.) und Fernandinho (83.) nur Pfosten bzw. Latte trafen. Auf der Gegenseite schoss der eingewechselte Danny Welbeck knapp vorbei (86.).

In der Verlängerung hatten dann die Londoner das glückliche Ende für sich: Sanchez nutzte die Unordnung nach einer Freistoß-Hereingabe von Özil und schob ein. Der anschließende Sturmlauf ManCitys blieb ohne Erfolg.

England-Legende Gary Lineker spekulierte nach dem Schlusspfiff bereits, dass am Montag die Verlängerung mit Wenger bis 2019 bekanntgegeben wird.

Im Finale am 27. Mai kommt es nun zum Duell der Londoner Rivalen zwischen Arsenal und Tabellenführer Chelsea, das am Samstag mit 4:2 gegen Tottenham Hotspur gewonnen hatte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel