vergrößernverkleinern
Amilcar Henriquez wurde auf offener Straße erschossen © Getty Images

Panamas Nationalspieler Amilcar Henriquez wird auf offener Straße angeschossen und stirbt im Krankenhaus. Präsident Varela verurteilt den Mord.

Panamas 75-maliger Nationalspieler Amilcar Henriquez ist am Samstag in der Nähe seines Hauses auf offener Straße erschossen worden. Mehrere Männer stiegen in Sabanitas, einem Vorort von Colon, aus einem Auto und eröffneten das Feuer. Der 33-Jährige starb wenig später im Krankenhaus, zwei weitere Männer wurden verletzt.

"Wir verurteilen diesen Mord aufs Schärfste", twitterte Panamas Präsident Juan Carlos Varela und forderte eine schnelle Aufklärung. "Gott segne deine Seele, Mickey", schrieb der Fußballverband des zentralamerikanischen Landes.

Henriquez spielte für den 13-maligen Meister CD Arabe Unido aus Colon, sein letztes Meisterschaftsspiel absolvierte er am Mittwoch gegen Chorrillo (3:2). Zuvor hatte er unter anderem bei den kolumbianischen Klubs Independiente de Medellin (2012-2014) und America de Cali (2015-2016) unter Vertrag gestanden.

Henriquez ist nicht der Fußballer aus Panama, der einem Mord zum Opfer fällt. 2011 war Torhüter Eric Luna ebenfalls vor seinem Haus erschossen worden, im gleichen Jahr wurden Abdul Chiari auf dem Weg zum Training und Javier de la Rosa unmittelbar nach einem Spiel getötet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel