vergrößernverkleinern
Andre Villas-Boas trainiert den chinesischen Erstligisten Shanghai SIPG
Andre Villas-Boas trainiert den chinesischen Erstligisten Shanghai SIPG © Getty Images

Der chinesische Verband greift hart durch. Shanghais Trainer Andre Villas-Boas wird nach einer Schiedsrichter-Beleidigung lange gesperrt.

Der portugiesische Trainer Andre Villas-Boas vom chinesischen Erstligisten Shanghai SIPG ist wegen Schiedsrichter-Beleidigung für acht Spiele gesperrt worden.

Der chinesische Verband ahndete mit dieser drastische Strafe das Fehlverhalten des 39-Jährigen in der asiatischen Champions League. Nach dem Viertelfinal-Rückspiel beim Ligakonkurrenten Guangzhou Evergrande hatte sich Villas-Boas trotz des Einzugs in das Halbfinale abfällig über den Schiedsrichter geäußert.

Die zuständige Konföderation AFC hatte den Portugiesen bereits zuvor mit einer Geldstrafe von 14.000 Dollar belegt. Der chinesische Verband zog nun nach, da man Beleidigungen gegenüber den Referees nicht dulden könne. Die Sperre gilt für vier Spiele der chinesische Super League und vier weitere Begegnungen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel