vergrößernverkleinern
Marcel Koller führte Österreich zur EM 2016
Marcel Koller führte Österreich zur EM 2016 © Getty Images

Marcel Koller wird das österreichische Nationalteam nur noch durch die laufende WM-Qualifikation führen. Nachfolgekandidaten sind zwei in Deutschland bekannte Trainer.

Österreichs Fußballverband trennt sich zum Jahresende von Nationaltrainer Marcel Koller.

Der ÖFB gab am Freitagabend bekannt, den auslaufenden Vertrag mit dem Schweizer nicht zu verlängern. Der frühere Bundesliga-Coach wird die Mannschaft damit noch in den abschließenden Spielen der WM-Qualifikation gegen Serbien (6. Oktober) und in Moldau (9. Oktober) betreuen. Das ÖFB-Team hat nur noch rechnerische Chancen auf das Endrunden-Ticket.  

Nachfolgerkandidaten: Foda und Herzog

Koller, einst Trainer in Köln und Bochum, war seit 2011 im Amt. Der 56-Jährige hatte die Nationalmannschaft 2016 zur EM-Endrunde geführt, das WM-Ticket 2014 aber verpasst. Als Nachfolger werden unter anderem der ehemalige deutsche Nationalspieler Franco Foda und Österreichs Rekord-Internationaler Andreas Herzog gehandelt. 

Der Verband teilte mit, dass Sportdirektor Willi Ruttensteiner die Suche nach einem Nachfolger vorantreiben soll. "Aufgrund der veränderten sportlichen Situation wurde der Sportdirektor beauftragt, eine fundierte Analyse zu liefern, wie der Turnaround geschafft werden kann. Dazu soll auch ein neues Anforderungsprofil für den zukünftigen Teamchef vom Sportdirektor erstellt werden", hieß es in einer ÖFB-Erklärung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel