vergrößernverkleinern
Markus Babbel hatte den FC Luzern seit Oktober 2014 trainiert
Markus Babbel beendete 2007 seine aktive Laufbahn © Getty Images

Markus Babbel ist noch bis Sommer Trainer des FC Luzern. Seinen auslaufenden Vertrag wird der Ex-Nationalspieler aber nicht verlängern. Grund sind interne Probleme.

Ex-Nationalspieler Markus Babbel wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag als Trainer des FC Luzern nicht verlängern. 

Babbel, der den Erstligisten aus der Schweiz im Oktober 2014 übernommen hatte, gab interne Probleme als Grund für seinen Abschied an.

"Für mich passt die Zusammenarbeit so nicht mehr, ich kann mich nicht verbiegen", sagte der Europameister von 1996 der Luzerner Zeitung.

Die Kritik gelte vor allem Geschäftsführer Marcel Kälin. Zuletzt hatten mehrere Mitarbeiter die Geschäftsstelle des abstiegsbedrohten Klubs verlassen. "Auch wir im Sport leiden unter der miesen Stimmung", sagte Babbel.

Babbel (45) hatte 2007 seine aktive Laufbahn beendet. Im Anschluss arbeitete er als Trainer beim VfB Stuttgart, bei Hertha BSC und TSG Hoffenheim.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel