Video

Lionel Messi imitiert bei seinem Jubel gegen Sevilla das Auftragen einer Kriegsbemalung. Die Aktion ist keine Kampfansage, sondern hat einen ernsten Hintergrund.

Lionel Messi hat seinen ersten von zwei Treffern zum zwischenzeitlichen 2:0 (28.) gegen den FC Sevilla (3:0) auf ganz besondere Weise bejubelt. Der Superstar des FC Barcelona hielt seinen rechten Zeige- und Mittelfinger unter sein rechtes Auge.

Damit imitierte der 29-Jährige das Auftragen einer Kriegsbemalung. Die Aktion sollte jedoch keine Kampfansage in Richtung seiner Gegner sein, sondern hat einen sehr ernsten Hintergrund.

Denn Messi engagiert sich mit seiner Stiftung für die Aktion "para los valientes" (deutsch: Für die Tapferen), mit der Geld für ein Kinderkrankenhaus für gesammelt wird.

Messi spielte dafür bereits in einem Video mit krebskranken Kindern mit und tauchte mit Kriegsbemalung in Spiegeln auf. Eine Botschaft, dass die Kinder kämpfen sollen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel