Video

Nach zweimaligem Rückstand kann Real Madrid dank des doppelten Isco doch noch bei Sporting Gijon gewinnen. Trainer Zinedine Zidane rotiert gleich neunmal.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat die Generalprobe für das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale (Di., ab 20.30 im LIVETICKER) gegen Bayern München erfolgreich bestanden.

Ohne Weltmeister Toni Kroos sowie die Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale siegten die Königlichen drei Tage nach dem 2:1-Hinspielerfolg in München bei Sporting Gijon trotz zweimaligen Rückstandes glücklich 3:2 (1:1).

Zidane: "Real ist Iscos Platz"

Matchwinner des Spitzenreiters, der seinen Vorsprung auf Verfolger und Titelverteidiger FC Barcelona zumindest vorübergend auf sechs Punkte ausbaute, war Isco mit seinem entscheidenden zweiten Tor in der letzten Minute der regulären Spielzeit.

Einmal war außerdem Alvaro Morata für den Champions-League-Sieger erfolgreich.

Isco sorgte kurz nach der ersten Führung der Platzherren (14.) schnell wieder für den Gleichstand (17.). Dabei tanzte der Spanier im Strafraum drei Gegenspieler aus, ehe der 24-Jährige mit links in den Winkel traumhaft vollendete.

"Isco hat den Unterschied ausgemacht, ich freue mich für ihn. Real Madrid ist sein Platz. Er ist ein Spieler, der mir sehr gefällt", sagte Trainer Zinedine Zidane über Isco, um den sich immer wieder Transfergerüchte ranken.

Gijon führt zweimal

Nachdem Morata wiederum für eine schelle Antwort der Gäste (59.) auf Gijons abermalige Führung (50.) gesorgt hatte, machte Isco den Sieg für das Team von Real-Trainer Zinedine Zidane perfekt.

Kroos saß im Gegensatz zu Ronaldo und Bale zwar auf der Bank, kam aber nicht zum Einsatz.

Barcelona kann am Samstagabend durch einen Erfolg gegen Real Sociedad San Sebastian wieder bis auf drei Zähler an Real heranrücken. Allerdings hat Madrid auch noch ein Nachholspiel zu absolvieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel