vergrößernverkleinern
Wirbel vor Topspiel Neymar wird beim Clasico wohl nicht spielen © Getty Images

Neymar steht nicht im Kader für das Spitzenspiel gegen Real Madrid. Damit befolgt Barca die Sperre des Angreifers. Der CAS wollte den Fall offenbar nicht verhandeln.

Der FC Barcelona verzichtet im Clasico bei Real Madrid am Sonntagabend (20.45 Uhr LIVE und EXKLUSIV auf DAZN) auf Neymar, der somit nicht im Kader für das Spitzenspiel steht. Das gab der Klub am Sonntagvormittag bekannt.

Die Katalanen waren vor den internationalen Sportgerichtshof CAS gezogen, um gegen die Sperre des Brasilianers vorzugehen, doch der CAS wollte offenbar nicht auf den Fall eingehen. Das berichteten mehrere spanische Medien am Samstag übereinstimmend.

Der internationale Sportgerichtshof wäre die einzige Instanz gewesen, die Neymars Sperre für drei Spiele noch hätte aufheben können, wenn er den Barca-Star mit einer Interims-Spielberechtigung ausgestattet hätte. 

Video

Nach Informationen des Senders Cadena Ser soll der CAS dem FC Barcelona in einer schriftlichen Mitteilung erklärt haben, warum sie Neymar keine Spielberechtigung erteilen können.

Hat Barca überlegt Neymar trotz Sperre einzusetzen?

Barca hatte zuvor angekündigt, Neymar eventuell auch ohne eine Aufhebung der Sperre einzusetzen. Diesen Schritt wagten die Katalanen nun doch nicht.

Neymar war am 8. April bei der 0:2-Niederlage beim FC Malaga mit Gelb-Rot vom Platz geflogen und hatte auf dem Weg in die Kabine dem vierten Offiziellen höhnisch applaudiert. Deshalb wurde die Disziplinar-Kommission des Verbandes aktiv und sperrte den 25-Jährigen für zwei weitere Spiele.

Der Angreifer verpasste bereits die Partie gegen Real Sociedad San Sebastian am vergangenen Samstag (3:2) und würde dem spanischen Titelverteidiger auch gegen CA Osasuna am 26. April noch fehlen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel