vergrößernverkleinern
Neymar (r.) im Zweikampf mit Luka Modric von Real Madrid
Neymar (r.) im Zweikampf mit Luka Modric von Real Madrid © Getty Images

Real-Präsident Florentino Perez verrät: Neymar absolvierte einen Medizincheck bei den Königlichen. Man habe aber Abstand von einer Verpflichtung des Brasilianers genommen.

Neymar wechselte 2013 vom FC Santos zum FC Barcelona - und wurde dort zum Superstar.

Der Brasilianer hätte zuvor aber auch bei Barcas Erzrivale Real Madrid landen können.

Das verriet Real-Präsident Florentino Perez beim spanischen Radiosender Onda Cero: "Neymar hat einen Medizinchek in Madrid absolviert", so Perez: "Wir versuchten, ihn zu holen. Aber irgendwann merkten wir, dass es nicht möglich war und zogen uns zurück."

Video

Neymar ging lieber zu den Katalanen, Perez bekam damals aber trotzdem einen Mega-Transfer zustande: Die Königlichen verpflichteten Gareth Bale von Tottenham Hotspur für rund 100 Millionen Euro.

In der aktuellen Transferperiode hat Real noch keinen Transfer getätigt. Perez kann sich durchaus vorstellen, dieses Jahr erst spät Neuverpflichtungen einzutüten.  

"Ich mag es, den Markt bis zum 31. August zu beobachten", meinte er: "Es liegt noch viel vor uns."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel