vergrößernverkleinern
Sergio Ramos (l.) und Gerard Pique spielen zusammen für Spanien
Sergio Ramos kann Gerard Pique nicht verstehen © Getty Images

Am Sonntag stimmen die Katalanen über ihre Unabhängigkeit ab. Gerard Pique ruft zu einem friedlichen Referendum auf, Sergio Ramos kritisiert den Barca-Profi.

Sergio Ramos hat Barcelona-Profi Gerard Pique für dessen Tweet zum ohnehin umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum der Katalanen kritisiert. 

"Piques Tweet ist nicht gerade vorteilhaft, wenn er nicht wieder ausgepfiffen werden will", sagte der Real-Star und legte nach: "Vielleicht ist es auch für die Katalanen nicht gut, aber jeder darf natürlich sagen, was er denkt." 

Zuvor hatte Pique auf twitter zu einem friedlichen Verhalten bei der Abstimmung aufgerufen.

"Von heute bis Sonntag werden wir uns friedlich ausdrücken. Gebt ihnen keine Entschuldigung. Es ist das, was wir wollen. Wir werden laut und stark schreien", schrieb der Profi des FC Barcelona

Die spanische Regierung versucht die für den 1. Oktober geplante Volksbefragung in Katalonien zu verhindern.

Ungeachtet eines Verbots des spanischen Verfassungsgerichts will die katalanische Regionalregierung ihr Vorhaben dennoch umsetzen. 

Barca ist das Aushängeschild des Sports in der Metropole und hat sich zuletzt für ein Abhalten des Referendums ausgesprochen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel