Video

Nach seinem Abschied von Manchester United und seinem starken Debüt für Paris St. Germain geht der Argentinier mit seinem ehemaligen Trainer hart ins Gericht.

Nach seinem Abschied von Manchester United und seinem starken Debüt für Paris St. Germain ist Angel Di Maria mit seinem ehemaligen Trainer Louis van Gaal hart ins Gericht gegangen.

"Es ist schwer, sich an van Gaal anzupassen. Ich hatte einige Auseinandersetzungen mit ihm. Ich habe gut angefangen, mich dann aber verletzt. Es ist nicht gelaufen bei mir und der Trainer hat meine Position verändert. Er hat seine eigene Philosophie und das ist einer der Gründe, warum ich Manchester United verlassen wollte", sagte der argentinische Nationalspieler zu ESPN Radio.

Von PSG ist der 27-Jährige bislang dagegen hellauf begeistert: "Ich hätte mir so einen Empfang niemals erträumt. Ich habe mit Trainer Laurent Blanc gesprochen und er findet, dass ich auf einer ähnlichen Position wie einst bei Real Madrid spielen soll."

Der Mittelfeldstar war vor drei Wochen für rund 63 Millionen Euro Ablöse von den Red Devils zum französischen Meister gewechselt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel