vergrößernverkleinern
FBL-FRA-CUP-BORDEAUX-NANTES
Lamine Sane (links) lieferte sich nach dem Spiel mit einem Mitspieler ein Handgemenge © Getty Images

Bei Girondins Bordeaux brennen nach dem Pokal-Aus zwei Profis die Sicherungen durch. Die Kabinenschlägerei endet für beide im Krankenhaus. Der Klub reagiert umgehend.

Nach der Niederlage im Pokal-Achtelfinale gegen den FC Nantes (3:4 n.V.) ist es in der Kabine des französischen Erstligisten Girondins Bordeaux zu heftigen Handgreiflichkeiten zwischen Torhüter Jerome Prior und dem senegalesischem Nationalspieler Lamine Sane gekommen.

Das bestätigte der Verein inzwischen in einer Pressemitteilung.

Die beiden Streithähne mussten durch Mitspieler und herbeigerufene Sicherheitskräfte getrennt und danach beide im Krankenhaus behandelt werden.

Ex-Bayern-Spieler Willy Sagnol, Trainer von Bordeaux, sprach diplomatisch von einem "isolierten Ereignis, das nicht die Stimmung in der Kabine widerspiegelt".

Der Verein suspendierte beide Spieler bis auf Weiteres.

Bis zu einer endgültigen Entscheidung, die von einer Abmahnung bis zur sofortigen Vertragsauflösung reichen kann, wird ihnen kein Gehalt mehr gezahlt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel