vergrößernverkleinern
Emmanuel Adebayor spielte zuletzt bei Crystal Palace © Getty Images

Lyons Trainer trifft sich mit Emmanuel Adebayor für ein "Vorstellungsgespräch". Der Stürmer macht dabei einen schlechten Eindruck und stellt wohl verrückte Forderungen.

Emmanuel Adebayor ist auf Jobsuche. Doch dabei macht der Stürmer aus Togo offenbar nicht den besten Eindruck.

Olympique Lyon dachte darüber nach, den früheren Torjäger unter Vertrag zu nehmen.

Immerhin stürmte der 32-Jährige unter anderem schon für Real Madrid und den FC Arsenal.

Whisky und Zigarette

Doch bei einem "Vorstellungsgespräch" konnte der derzeit vereinslose Adebayor Lyons Trainer Bruno Genesio nicht überzeugen.

Der Coach berichtete der französischen L'Equipe: "Wir hatten einen Platz in unserem Kader für Manu. Deshalb habe ich ihn auf einen Kaffee nach Lyon eingeladen."

Die Zusammenkunft sei dann aber kurios verlaufen: "Zu meiner Überraschung wollte er in seinem Kaffee einen Schuss Whisky haben. Außerdem hing ihm eine Zigarette aus dem Mund", erzählte Genesio weiter.

Der Trainer bezeichnete das als "schlechten Auftakt". Doch es kam noch schlimmer: "Was danach passiert ist, hat meinen ersten Eindruck bestätigt, dass für ihn kein Platz in unserem Verein ist", so Genesio.

Überzogene Forderungen?

Adebayor soll laut L'Equipe eine Villa mit Pool und Meer-Blick gefordert haben. Dort hätte der bekannte Koch Joël Robuchon für ihn kochen sollen.

Doch damit nicht genug: Er habe zudem einen Hubschrauber verlangt, der ihn auf Vereinskosten zum Training bringen sollte.

Und: Adebayor forderte beharrlich das Trikot mit der Nummer 10.

Lyons Präsident Jean-Michel Aulas berichtete: "Wir haben ihm das Trikot mit der Nummer 9 angeboten und er hat es abgelehnt. Es war der Moment, als wir ihm 'Auf Wiedersehen' gesagt haben."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel