Video

Die Zeit von Kevin Trapp als Nummer eins im Tor von Paris Saint-Germain ist erst einmal vorbei. Trainer Unai Emery setzt vorerst auf Alphonse Areola.

Kevin Trapp wird vorerst nicht ins Tor von Paris Saint-Germain zurückkehren. Trainer Unai Emery gab bekannt, dass Alphonse Areola auch in den kommenden Partien zwischen den Pfosten stehen wird.

"Wir haben die Saison mit Kevin Trapp begonnen. Er hat gut gespielt aber jetzt ist die Zeit, um Alphonse Areola zu vertrauen" sagte der Spanier am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

Video

Emery begründete seine Entscheidung wie folgt: "Ich will, dass das PSG-Tor sicher ist. Alphonse hat sehr gut gespielt und in meinen Augen ist es das Beste fürs Team, wenn er spielt."

Nachdem der 44-Jährige Trapp zur Nummer zwei degradiert hatte, verzichtete er im Kader auf Hatem Ben Arfa. "Du bist nicht Messi!", soll Emery laut L'Equipe im Kreise der Mannschaft den Offensivspieler gerichtet gesagt haben: "Du kannst die Spiele nicht alleine gewinnen."

Ob Ben Arfa beim nächsten Spiel am Freitag in Toulouse wieder Teil des PSG-Kaders sein wird, wollte Emery erst am Donnerstagabend bekanntgeben.

"Ich möchte, dass alle Spieler für das Team arbeiten. Dann ist es meine Entscheidung, welche Spieler in der Verfassung sind, zu spielen", erklärte Emery seine Maßnahmen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel