Video

Paris Saint-Germain muss einen Rückschlag im Kampf um den Titel hinnehmen. Im Spitzenspiel der Ligue 1 unterliegen Julian Draxler & Co. klar. Zwei PSG-Stars sehen Rot.

Weltmeister Julian Draxler hat mit Titelverteidiger Paris Saint-Germain das Spitzenspiel in Frankreich verloren.

Der Tabellenzweite PSG unterlag beim Dritten OGC Nizza 1:3 (0:1) und verlor in der Nachspielzeit zu allem Überfluss Thiago Motta (90.+1) und Angel di Maria (90.+4) nach Roten Karten.

Motta verpasste Gegenspieler Belhanda im Strafraum von Nizza einen Kopfstoß und flog völlig zu Recht vom Platz.

Nach Nizzas 3:1 brannten dann auch noch di Maria die Sicherungen durch. Der Argentinier senste Souquet an der Seitenlinie mit einer üblen Grätsche um und sah ebenfalls glatt Rot.

Paris liegt nun mit 80 Punkten drei Zähler hinter Champions-League-Halbfinalist AS Monaco (83), Nizza (77) ist herangerückt. Es stehen noch drei Saisonspiele aus, Monaco hat zudem noch ein Nachholspiel (SERVICE: Die Tabelle).

Wir haben drei wichtige Punkte verloren", kommentierte PSG-Coach Unai Emery, "unsere Chancen auf den Titel sind gesunken, aber wir werden weiter Druck auf Monaco machen." 

Paris-Klubchef Nasser Al-Khelaifi sprach von einem "Albtraum" und kritisierte die Schiedsrichterleistung: "Wenn wir die Ligue 1 nach vorne bringen wollen, müssen wir auch die Referees besser machen." Der Unparteiische hatte eine Attacke von Ricardo Pereira an Julian Draxler im Strafraum nicht mit Elfmeter bestraft.

Das italienische Enfant Terrible Mario Balotelli (26.), Ricardo Pereira (48.) und Anastasios Donis (90.+3) trafen für das Team des früheren Gladbach-Trainers Lucien Favre, Marquinhos (64.) war für Paris erfolgreich.

Draxler wurde in der 78. Minute ausgewechselt, Kevin Trapp spielte im PSG-Tor durch. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel