vergrößernverkleinern
Chelsea v Manchester City - Premier League
Frank Lampard spielte (M.) spielte von 2001 bis 2014 beim FC Chelsea © Getty Images

London - Der Vorsprung des Tabellenführers im Spitzenspiel hält nur wenige Minuten. Frank Lampard erlebt eine emotionale Rückkehr. Manchester United rückt auf Rang drei vor.

Im Schlagerspiel der englischen Premier League hat Tabellenführer FC Chelsea die Chance verpasst, den Vorsprung auf Titelverteidiger Manchester City auf acht Punkte auszubauen.

Im Duell der Giganten - das durch die Rückkehr von Frank Lampard an alte Wirkungsstätte zusätzliche Würze bekam - trennten sich beide Teams 1:1 (1:1).

Es bleibt beim Abstand von fünf Zählern zwischen dem Spitzenreiter und seinem schärfsten Verfolger.

Loic Remy (42.) brachte die Blues in Führung, doch David Silva (45.) glich für den Meister aus. Zuvor hatte sich Chelsea-Torwart Thibaut Courtois bei Flanke von Jesus Navas verschätzt.

Lampard kehrt zurück

"Ich denke, beide Mannschaften können mit diesem Ergebnis leben", sagte Lampard, der vor seinem Wechsel nach Manchester 13 Jahre lang für Chelsea aktiv war und in der 77. Minute eingewechselt wurde.       

"Für mich persönlich war es schon ein komisches Gefühl, an die Stamford Bridge zurückzukehren. Ich war ein wenig nervös. Aber wie ich von den beiden Fangruppen empfangen worden bin, hat mich sehr gefreut", meinte Lampard.

Manchester United klettert

Manchester United hat sich derweil auf den dritten Platz verbessert. Am 23. Spieltag gewann die Elf von Teammanager Louis van Gaal gegen Leicester City mit 3:1 (3:0). Für den Rekordchampion waren Robin van Persie (27.) und Falcao (32.) erfolgreich, Wes Morgan unterlief ein Eigentor (45.). Marcin Wasilewski (81.) traf zum Endstand für Leicester.

Robin van Persie für Manchester United
Robin van Persie wechselte 2012 vom FC Arsenal zu Manchester United © Getty Images

Vizemeister FC Liverpool gab zuhause West Ham United mit 2:0 (0:0) das Nachsehen. Raheem Sterling (53.) und Daniel Sturridge (80.) schossen die Reds, die um einen Europacupplatz kämpfen, zum Sieg.

Sturridge feierte dabei nach fünfmonatiger Verletzungspause ein grandioses Comeback, wurde nur zwölf Minuten vor seinem Tor zum 2:0 eingewechselt.

Tottenham legt vor

Im Ringen um die Teilnahme am internationalen Geschäft landete Tottenham Hotspur ein 3:0 (2:0) bei West Bromwich Albion. Christian Eriksen (6.) per Freistoß und Harry Kane (16./65., Handelfmeter)) trafen für die "Spurs", die nun 40 Punkte auf dem Konto haben.

Die Londoner zogen am Stadtrivalen FC Arsenal (39 Zähler) vorbei. Die Mannschaft der Weltmeister Per Mertesacker und Mesut Özil trifft am Sonntag (ab 14.30 Uhr im LIVETICKER) auf Aston Villa. Liverpool weist jetzt 38 Punkte auf.

Stoke City mit dem von Bayer Leverkusen ausgeliehenen Philipp Wollscheid gewann mit 3:1 (2:1) gegen die Queens Park Rangers. Jonathan Walters (22./35./90.+2) schoss alle Treffer für die Gastgeber. Für QPR markierte Niko Kranjcar (37.) das Anschlusstor.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel