vergrößernverkleinern
Frank Lampard spielte 13 Jahre lang für Chelsea
Frank Lampard spielte 13 Jahre lang für Chelsea © getty

Der Vertrag zwischen Frank Lampard und Manchester City erregt die Premier League. Am Freitag gab der englische Meister zu: Lampard hat nie bindend beim New York City FC unterschrieben. Deshalb kann er weiterhin in England spielen.

In einer Erklärung des Vereins hieß es: "Der Bericht auf der Webseite des NYCFC vom Juli, in dem es hieß, Lampards Zweijahresvertrag beginne am 1. August, war ein Fehler. Ebenso wie der erste Bericht auf Citys Webseite, dass es sich um ein Leihgeschäft handle."

Ursprünglich hatte Lampard nach dem Ende seiner Zeit beim FC Chelsea vor der Saison seinen Wechsel nach New York verkündet. Schwesterverein ManCity lieh ihn daraufhin offiziell bis zum Ende des Jahres aus.

Das stimmte nicht, wie jetzt herauskam. Lampard hatte bei New York lediglich "eine Vereinbarung" unterschrieben, wie es ein Klubsprecher ausdrückte. Rechtlich bindend sei das nicht gewesen.

Das Problem: Am 1. Januar hätte Lampard eigentlich nach New York gehen müssen. Handelt es sich nicht um ein Leihgeschäft, zählt der Rest seiner Zeit in Manchester bis Saisonende als Vertrag über sechs Monate. Verträge mit einer Laufzeit von unter einem Jahr sind nach den Regeln der Premier League aber verboten.

Laut den Verantwortlichen der Liga hat Lampard von Anfang an bei ManCity einen Kontrakt über ein Jahr unterschrieben, mit einer Ausstiegsklausel nach der Hälfte der Laufzeit. Dem widersprach der Verein jedoch und pochte wiederum darauf, dass der Deal trotzdem den Regularien entsprochen habe.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel