vergrößernverkleinern
Die TV-Rechte für die Premier League werden teurer
Die TV-Rechte für die Premier League werden teurer © getty

Die englische Premier League bestätigt den Abschluss eines neuen TV-Vertrags und stößt damit in eine neue Dimension vor. Nur eine andere Liga scheint uneinholbar.

Milliarden-Spritze für die Premier League: Englands höchste Fußballliga hat einen bahnbrechenden TV-Vertrag abgeschlossen.

Für die Spielzeiten 2016 bis 2019 werden über 6,9 Milliarden Euro (5,14 Milliarden Pfund) in die Kassen der Liga fließen - und das nur für die nationale Übertragung.

Zum Vergleich: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will für die Saison 2016/17 835 Millionen kassieren, inklusive der Auslandsrechte. Auf Platz eins der Wertung liegt unangefochten die US-Football-Liga NFL, die allein letzte Saison rund 7,4 Milliarden Euro kassierte.

Die Premier League profitierte dabei von einem Bieter-Wettstreit der TV-Riesen British Telecommunications und Sky, die sich die Rechte teilen. Für die Auslandsvermarktung werden zusätzlich 2,6 Milliarden Euro erwartet.

Die Unterzeichnung des Vertrags, in dem 168 Spiele pro Saison enthalten sind, gab die Premier League am Dienstagabend bekannt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel