Video

Arsenals Welbeck rächt sich mit seinem Siegestor gegen Ex-Klub Manchester United für die Ausmusterung durch Louis van Gaal. Mertesacker erntet ein Sonderlob von Özil.

Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Per Mertesacker haben mit dem FC Arsenal erneut das Halbfinale des englischen FA-Cups erreicht. Der Titelverteidiger aus London zog durch ein hart erkämpftes 2:1 (1:1) bei Rekordmeister Manchester United in die Runde der letzten Vier ein.

Nacho Monreal (25.) und Danny Welbeck (61.) trafen vor 74.285 Zuschauern in Old Trafford für die clever konternden Gäste nach einem zu kurzen Rückpass von Antonio Valencia, Wayne Rooney (29.) gelang nur der zwischenzeitliche Ausgleich. Zu allem Überfluss sah Manchesters Angel Di Maria kurz vor Schluss (79.) die Gelb-Rote Karte. Zunächst verursachte der Argentinier eine Schwalbe und sah dafür Gelb.

Darüber regte sich der Ex-Real-Spieler auf und zupfte dabei den Unparteiischen am Trikot. Daraufhin bekam Di Maria die zweite Verwarnung innerhalb weniger Sekunden und flog vom Platz.

Bei Arsenal spielten Özil und Mertesacker 90 Minuten durch. Die "Gunners" können nun ManUnited als Rekordpokalsieger ablösen, derzeit führen beide Teams die Rangliste mit jeweils elf Pokalsiegen gemeinsam an.

Özil lobt Mertesacker

Özil lobte die Leistung der Defensive um Kapitän Mertesacker. Diese habe "relativ wenige Chancen zugelassen", meinte er.

Vorne hätten er und seine Nebenleute "immer wieder gefährliche Aktionen gehabt und dann die Fehler, die uns United angeboten hat, gut genutzt", sagte Özil: "Durch ganz viel Leidenschaft der kompletten Mannschaft stehen wir nun wie letztes Jahr wieder in Wembley - und wenn du dann schon im Halbfinale dort bist, willst du im Mai natürlich auch gleich nochmal zum Finale hin!"

Im Halbfinale muss Arsenal gegen Drittligist Bradford City oder Zweitligist FC Reading antreten, die am kommenden Montag ein Wiederholungsspiel bestreiten. Im zweiten Semifinale trifft Aston Villa auf den FC Liverpool oder Zweitligist Blackburn Rovers. Die Begegnungen finden am 18. und 19. April jeweils im Londoner Wembley-Stadion statt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel