vergrößernverkleinern
Pep Guardiola (l.) wird immer wieder mit Manchester City in Verbindung gebracht
Pep Guardiola (l.) wird immer wieder mit Manchester City in Verbindung gebracht © Getty Images

Der frühere englische Nationalspieler Paul Scholes hat die Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Trainer Pep Guardiola zu Manchester City angeheizt.

"Alles, was ich in Manchester höre, deutet darauf hin, dass Pep Guardiola den Job annehmen wird - wenn sein Vertrag bei Bayern München in einem Jahr ausläuft", schrieb Scholes in seiner Kolumne für die Tageszeitung TheIndependent.

Der FC Bayern hat Gespräche über eine mögliche Ausdehnung der Zusammenarbeit mit dem Spanier (44) über 2016 hinaus in den Sommer vertagt.

Paul Scholes verbrachte seine ganze Karriere bei ManUnited
Paul Scholes verbrachte seine ganze Karriere bei ManUnited © Getty Images

Guardiola gilt seit geraumer Zeit als Wunschcoach der Citizens, deren Teammanager Manuel Pellegrini nach einer enttäuschenden Saison vor dem Aus steht.

Als aussichtsreichster Nachfolgekandidat gilt britischen Medien zufolge Nachwuchscoach Patrick Vieira, der 2016 an Guardiola übergeben könnte.

Dessen Wegbegleiter aus seiner Zeit beim FC Barcelona, Ferran Soriano und Txiki Begiristain, führen City als Vorstandschef und Sportdirektor.

Den Klub zu einer Größe im europäischen Fußball zu machen wäre laut Scholes für Guardiola die bislang größte Herausforderung.

"Aber Guardiola ist ohnehin keiner für die einfachen Jobs", schrieb Scholes, "er macht den Unterschied zwischen einem guten und einem großartigen Team."

Die Premier League, meinte Scholes weiter, würde von Guardiola profitieren - wie auch von Jürgen Klopp.

Der scheidende Dortmund-Coach wäre auf der Insel "ohne Zweifel ein Erfolg. Er hat die Persönlichkeit, um es hier zu schaffen", schrieb Scholes.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel