vergrößernverkleinern
Jake Livermore
Jake Livermore erzielte in 35 Premier-League-Spielen in dieser Saison ein Tor für Hull City © Getty Images

Jake Livermore vom englischen Erstligisten Hull City ist offenbar des Konsums von Kokain überführt worden. Verein und Verband reagieren. Dem 25-Jährigen droht eine lange Sperre.

Der englische Fußballverband FA hat Jake Livermore (25) vom Erstligisten Hull City nach einem angeblich positiven Test auf Kokain suspendiert. Auch der Klub stellte den Mittelfeldspieler frei, allerdings ohne den Dopingtest zu bestätigen.

"Nach der Sperre der FA hat auch der Verein Jake Livermore unter Vorbehalt weiterer Untersuchungen der FA und unserer eigenen internen disziplinarischen Nachforschungen suspendiert", hieß es in einer Stellungnahme am Freitag.

Medienberichten zufolge war Livermore nach dem 2:0 von Hull City gegen Crystal Palace am 25. April des Kokainkonsums überführt worden. Sowohl Klub als auch Verband werden während des laufenden Verfahrens kein weiteres Statement herausgeben.

Wie der Telegraph berichtete, droht Livermore eine sechsmonatige Sperre, sollte das Resultat des Tests bestätigt werden. Livermore hatte 2012 sein bislang einziges Länderspiel für England absolviert. Hull City liegt derzeit auf Platz 18, zwei Punkte vom rettenden Ufer entfernt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel