vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-ARSENAL-SUNDERLAND
Mesut Özil (r.) und der FC Arsenal stehen unmittelbar vor der Qualifikation für die Champions League © Getty Images

Der FC Arsenal verpasst gegen Sunderland den Sieg, kann aber am Wochenende die Qualifikation für die Champions League sichern. Auch Gegner Sunderland hat Grund zur Freude

Der FC Arsenal steht einen Spieltag vor dem Ende der englischen Premier League unmittelbar vor der Qualifikation für die Champions League.

Mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf kamen die Gunners am Mittwoch im Nachholspiel gegen den FC Sunderland zwar nicht über ein 0:0 hinaus. Vom dritten Tabellenplatz sind die Londoner aber kaum noch zu verdrängen.

Sunderland machte durch den Punktgewinn den Klassenerhalt perfekt.

Im Heimspiel gegen West Bromwich Albion reicht der Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger am Sonntag ein Unentschieden, um die Qualifikation für die Königsklasse endgültig perfekt zu machen.

Verfolger Manchester United müsste dagegen drei Punkte und sieben Tore aufholen. Am 30. Mai bestreitet Arsenal zudem das FA-Cup-Finale gegen Aston Villa.

Gegen den Tabellenfünfzehnten Sunderland begann Arsenal äußerst druckvoll und hatte durch den spielfreudigen Özil (30.) seine beste Torchance in der ersten Halbzeit. Weil auch Alexis Sanchez (24.) und Olivier Giroud (32.) die nötige Präzision im Abschluss vermissen ließen, blieb die Partie jedoch zunächst torlos.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gastgeber durften sich bei Torhüter David Ospina bedanken, der gegen Steven Fletcher (50.) und Patrick van Aanholt binnen 20 Sekunden doppelt rettete.

Während Sunderland auch danach über Konter gefährlich blieb, vergaben auf der Gegenseite Giroud (56.), Sanchez (67.), Theo Walcott (72.) und Tomas Rosicky (83.) beste Möglichkeiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel