vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-ARSENAL-SWANSEA
Mesut Özil und die Gunners beißen sich an Swansea die Zähne aus © Getty Images

Die Londoner machen das Spiel, Swansea City das Siegtor. Stürmer Bafetimbi Gomis sorgt für die Entscheidung, die die Schiedsrichter so nicht gefällt hätten.

Der FC Arsenal hat im Kampf um die englische Vize-Meisterschaft einen Rückschlag erlitten.

Mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf kassierten die Gunners beim 0:1 (0:0) gegen Swansea City ihre zweite Heimniederlage der Saison.

Mit 70 Punkten bleiben die Londoner Dritter hinter Meister Chelsea (84) und Manchester City (73), haben allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Arsenal, zuvor zehnmal in Folge unbesiegt, fand gegen die kompakte Abwehr der Waliser lange Zeit kein Mittel. Erst nach einer Özil-Chance (59.) starteten die Hausherren Angriff um Angriff und wurden kurz vor Schluss doch kalt erwischt: Bafetimbi Gomis (85.) traf per Kopf für Swansea, das auf Rang acht weiter von der Europa League träumen darf.

Der Treffer wurde erst mit einigen Sekunden Verspätung anerkannt, da der Ball die Linie nur knapp überschritten hatte - die Torlinientechnik "Hawk Eye" signalisierte ein reguläres Tor, das der Schiedsrichter ohne technische Hilfsmittel wohl nicht gegeben hätte.

Die direkte Qualifikation für die Königsklasse hat Arsenal dennoch fast sicher, Verfolger Manchester United (68) liegt zwei Zähler zurück und hat zudem nur noch zwei Begegnungen zu spielen.

Am Sonntag kommt es zum direkten Duell beider Mannschaften.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel