vergrößernverkleinern
Chelsea will das Stadion an der Stamford Bridge vergrößern
Chelsea will das Stadion an der Stamford Bridge vergrößern © Getty Images

FC Chelsea kann eventuell zwei Spielzeiten lang nicht an der Stamford Bridge spielen und müsste dann ein anderes Stadion suchen. Zwei Spielstätten sind im Gespräch.

Der FC Chelsea muss möglicherweise für mindestens zwei Spielzeiten ein neues Stadion finden.

Der Verein trägt seine Spiele schon seit 110 Jahren an der altehrwürdigen Stamford Bridge aus, doch nun wollen die Blues ihr Stadion vergrößern.

Geplant ist ein Ausbau von bisher 41.798 Plätzen auf rund 60.000.

Der Klub will entsprechende Pläne bei einer Ausstellung an der Stamford Bridge zwischen 30. Juni und 2. Juli präsentieren.

Das  Projekt könnte Chelsea-Eigentürmer Roman Abramowitsch bis zu 691 Millionen Euro kosten.

Möglich wäre auch ein Umbau des Stadions, während Chelsea seine Heimspiele weiter dort austrägt. Doch in diesem Fall würde sich die Fertigstellung noch weiter verzögern. Bis zu vier Spielzeiten könnte die Vergrößerung dann dauern.

Die Klubverantwortlichen bevorzugen deshalb offenbar den Plan, das Projekt möglichst schnell zu beenden und lieber eine neue Spielstätte für zwei Saisons zu suchen.

Im Gespräch sind hierfür das Rugby-Stadion Twickenham und das Wembley-Stadion.

Doch die Vergrößerung der Stamford Bridge ist noch nicht beschlossene Sache: Zuerst sollen die Pläne mit lokalen Interessengruppen, Nachbarn, Dauerkartenbesitzern und Klubmitgliedern diskutiert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel