Video

Nach drei Spielen in Folge ohne Sieg wächst die Kritik an Liverpools Coach Brendan Rodgers. Als sein Nachfolger kommt für die Fans der Reds nur einer infrage.

Nach drei Spielen ohne Sieg und der jüngsten 1:3-Pleite gegen Manchester United steht Trainer Brendan Rodgers beim FC Liverpool zunehmend in der Kritik.

Einige Fans der Reds forderten auf Twitter bereits den Rauswurf des 42-Jährigen.

Als Nachfolger wünschten sie sich am liebsten Jürgen Klopp.

Unter dem Hashtag "#KloppForTheKop" ("The Kop" steht für Liverpools Fankurve) machte sich eine Vielzahl der Anhänger für den ehemaligen Trainer von Borussia Dortmund stark.

Ein beliebtes Motiv war dabei immer wieder Klopps Abklatschen des Schilds "This is Anfield" im Spielertunnel des Liverpooler Stadions im Rahmen eines Testspiels der Dortmunder im Sommer 2014.

Nach sieben Jahren beim BVB beendete der 48-Jährige sein Engagement in diesem Sommer. Derzeit legt Klopp eine Pause ein, hatte sich aber zuletzt über eine mögliche Rückkehr auf die Trainerbank geäußert.

"Ich bin wirklich sehr entspannt - aber nur, weil ich weiß, dass es irgendwann weitergeht. Ich werde wieder eine Mannschaft trainieren", sagte der 48-Jährige am Samstag im Rahmen der Internationalen Funk-Ausstellung (IFA) in Berlin.

Er habe "keine Ahnung", wohin es ihn verschlagen werde, sagte Klopp, es ziehe ihn allerdings nicht unbedingt zu einem Weltklasseklub.

"Das muss kein absoluter Topverein irgendwo auf dieser Welt sein, es gibt andere gute Projekte, die spannend sind, die Hilfe brauchen", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel