Video

Der 50-Millionen-Zugang Anthony Martial hat in seinem ersten Spiel für Manchester United gegen den FC Liverpool für die Entscheidung gesorgt. 

Der Franzose traf kurz vor Ende der Partie zum 3:1-Siegtreffer. ManUnited kletterte mit dem Sieg gegen die "Reds" auf den zweiten Platz der Premier League.

"Martial war natürlich fantastisch", lobte United-Coach Louis van Gaal, warnte aber auch vor allzu großer Euphorie zu diesem Zeitpunkt: "Er ist erst 19 Jahre alt und muss sich erst an die Kultur und dem hohen Rhythmus in der Premier League anpassen."

Schweinsteiger und Can spielen

Der englische Rekordmeister startete mit DFB-Kapitän und Weltmeister Bastian Schweinsteiger in der ersten Elf. Auf der Gegenseite kam sein Nationalmannschafts-Kollege Emre Can ebenfalls von Beginn an zum Einsatz, auch der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino stand in der Startformation.

Daley Blind (40.) brachte die Red Devils von ManUnited in Führung, Ander Herrera (70.) legte per Foulelfmeter nach.

Mit einem spektakulären Fallrückzieher gelang Christian Benteke (84.) der Anschlusstreffer, bevor Martial (19) sein Kurzzeit-Debüt mit dem Treffer zum Endstand krönte.

"Es war der richtige Moment, ihn zu bringen, weil Liverpool aufmachen musste", meinte van Gaal. "In der ersten Hälfte haben sie nur auf Konter gespielt, mit zehn Mann hinter dem Ball. Martial hatte mehr Platz, und er hat ein fantastisches Tor gemacht."

Chelsea rutscht weiter ab

Der letztjährige Meister FC Chelsea rutscht derweil immer tiefer in die Krise. Das Team von Trainer Jose Mourinho verlor gegen den FC Everton mit 1:3 und rutschte auf den 16. Platz ab.

Mit nur vier Punkten nach fünf Partien steht Chelsea so schlecht da wie seit der Saison 1995/96 nicht mehr. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel