Video

Der englische Verband FA ermittelt gegen Teammanager Jose Mourinho vom FC Chelsea wegen seines Wut-Anfalls gegen die Teamärztin. Dem Portugiesen droht eine lange Sperre.

Neuer Ärger für Jose Mourinho: Der Teammanager des englischen Meisters FC Chelsea sieht sich Sexismus-Vorwürfen ausgesetzt.

Einem Bericht der englischen Tageszeitung Independent zufolge muss sich der Portugiese (52) deshalb vor dem englischen Verband FA verantworten, der Ermittlungen gegen Mourinho eingeleitet habe.

Lange Sperre droht

Ihm wird demnach vorgeworfen, die frühere Teamärztin Eva Carneiro massiv beleidigt zu haben.

Der Vorfall soll sich während des Ligaspiels der Blues am 8. August gegen Swansea City ereignet haben. Mourinho droht im Falle einer Verurteilung eine Sperre von mindestens fünf Spielen.

Carneiro war gegen Swansea auf Bitten von Schiedsrichter Michael Oliver auf den Platz geeilt, um den offenbar verletzten Chelsea-Profi Eden Hazard zu betreuen.

Mourinho war darüber verärgert, weil seine nach der Roten Karte gegen Torhüter Thibaut Courtois ohnehin dezimierte Mannschaft in der Folge mit nur noch neun Mann weiterspielen musste.

Ärztin Carneiro suspendiert

Videoaufnahmen zeigen, wie Mourinho lautstark in Richtung Carneiro und den sie begleitenden Physiotherapeuten Jon Fearn schimpfte.

Darauf folgte ein knapper Dialog mit Carneiro, als diese den Platz verließ. Nach dem Spiel meckerte Mourinho: "Ich war mit unseren Ärzten nicht zufrieden. Ob Zeugwart, Arzt oder Sekretär - wenn du auf der Bank bist, musst du das Spiel verstehen."

Chelsea suspendierte sowohl Carneiro als auch Fearn nach dem Vorfall, worauf Mourinho sich heftige Kritik gefallen lassen musste.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel