vergrößernverkleinern
Chelseas Kenedy ist nach dem verlorenen Elfmeterschießen gegen Stoke fassungslos © Getty Images

Der FC Chelsea kann den freien Fall auch im League Cup nicht stoppen und scheitert im Elfmeterschießen. Arsenal ist Zweitligist Sheffield deutlich unterlegen.

Der kriselnde FC Chelsea kann den freien Fall auch im League Cup nicht stoppen.

Englands Meister schied nach einem 4:5 im Elfmeterschießen bei Stoke City um den zweimaligen Nationalspieler Philipp Wollscheid im Achtelfinale aus. Nach 90 und 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden. 

Auch der FC Arsenal mit Weltmeister Per Mertesacker in der Startelf ist überraschend gescheitert.

Beim Zweitligisten Sheffield Wednesday verloren die Londoner ohne Mesut Özil und zahlreiche weitere Stammspieler 0:3 (0:2).

Ross Wallace (28.), Lucas Joao (40.) und Sam Hutchinson (52.) trafen für den Underdog, der auf dem Weg in die dritte Runde unter anderem den Erstligisten Newcastle United ausgeschaltet hatte.

Druck für Mourinho wächst

Chelsea um den in der Kritik stehenden Teammanager Jose Mourinho und den Ex-Augsburger Abdul Rahman Baba rettete sich durch ein spätes Tor von Loic Remy (90.+1) in die Verlängerung. Im Elfmeterschießen versagten Eden Hazard die Nerven. Für die Londoner war es die vierte Pleite aus den vergangenen sieben Pflichtspielen.

"Das ist nicht traurig für mich, sondern für die Spieler", sagte Mourinho: "Sie haben alles gegeben. Bis auf das Ergebnis war alles gut."

Bei Arsenal, dem Tabellenzweiten der Premier League, wog die Verletzung zweier Leistungsträger noch schwerer als das Pokal-Aus. Alex Oxlade-Chamberlain und Theo Walcott mussten bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. 

"Die Niederlage tut weh, aber noch mehr schmerzt der Ausfall dieser beiden Spieler - gerade mit Blick auf die anderen Wettbewerbe", sagte Teammanager Arsene Wenger. Am kommenden Mittwoch (4. November) gastiert Arsenal in der Champions League bei Bayern München.  

Arsenal hatte sich zuletzt in Topform präsentiert, in der Premier League vier Siege in Folge eingefahren und den FC Bayern in der Champions League bezwungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel