vergrößernverkleinern
Arsenal v Manchester United - Premier League
Das Emirates Stadium des FC Arsenal wurde im August 2006 eröffnet © Getty Images

Die Fans der Gunners müssen beim Stadionbesuch tief in die Tasche greifen, wie eine Auflistung der Ticketpreise zeigt. In Europa verkauft lediglich ein Team teurere Tickets.

Mesut Özil, Alexis Sanchez oder Theo Walcott - die Fans des FC Arsenal kommen bei diesen Offensivstars regelmäßig auf ihre Kosten.

Allerdings müssen sie dafür auch tief in die Tasche greifen. Eine Auflistung der BBC zeigt, dass die Ticketpreise der Gunners die teuersten der gesamten Premier League sind.

Die teuerste Dauerkarte beim FC Arsenal kostet umgerechnet 2.721 Euro, während man bei Ligakonkurrent Stoke City schon für 397 Euro jedes Heimspiel der Saison sehen kann.

Bei den Gunners kostet die billigste Saisonkarte stolze 1.374 Euro - die zweitteuerste Dauerkarte innerhalb der Premier League gibt es für 337 Euro weniger.

Zum Vergleich: Beim FC Barcelona kostet die billigste Dauerkarte 98 Euro, beim FC Bayern ist man ab 140 Euro dabei.

In Europa hat nur Paris St. Germain eine teurere Dauerkarte als Arsenal - bei Frankreichs Meister zahlt man bis zu 2.857 Euro für eine Saison.

Der durchschnittliche Preis für ein Tagesticket liegt in der Premier League nun erstmals bei über 30 Pfund (40 Euro).

Auch bei den Tagestickets liegt Arsenals Emirates Stadium an der Spitze der Preisspirale: Bis zu 131 Euro kostet ein Heimspiel bei den Gunners. Die billigste Karte ist für 37 Euro zu haben.

Besucht man ein Spiel bei Leicester City, gibt es bereits ab 30 Euro einen Sitzplatz - die billigsten Tickets der Premier League. Mehr als 67 Euro zahlt man bei den "Foxes" nie für ein Ligaspiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel