vergrößernverkleinern
Eva Carneiro und Jose Mourinho
Eva Carneiro und Jose Mourinho © Imago

Nach dem Zoff mit der früheren Mannschaftsärztin trifft der Chelsea-Trainer Eva Carneiro bald vor Gericht wieder. Dort muss er sich persönlich gegen ihre Vorwürfe erwehren.

Nach dem Streit mit Jose Mourinho, der in ihrer Suspendierung gipfelte, geht die frühere Teamärztin des FC Chelsea, Eva Carneiro, nun juristisch gegen den Star-Trainer der Londoner vor.

Wie mehrere englische Medien übereinstimmend berichten, hat die 42-Jährige neben der Kündigungsklage gegen ihren Ex-Verein gleich eine persönliche Klage gegen den Portugiesen mit eingereicht. 

Die Ärztin wirft ihrem früheren Arbeitgeber Fehlverhalten bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses vor und macht den Trainer der Blues persönlich für den Verlust ihres Jobs verantwortlich.

Am 8. August war es zum Zerwürfnis zwischen Carneiro und Mourinho gekommen. Beim Ligaspiel gegen Swansea City (2:2) war die Ärztin auf Bitten des Schiedsrichters auf den Platz geeilt, um den offenbar verletzten Eden Hazard zu betreuen. Mourinho hatte ihr Verhalten vor Medienvertretern als "naiv" gebrandmarkt, weil seine nach dem Platzverweis gegen Torhüter Thibaut Courtois in der Folge mit neun Mann weiterspielen musste.

"Ob Zeugwart, Arzt oder Sekretär - wenn du auf der Bank bist, musst du das Spiel verstehen", sagte Mourinho nach dem Spiel in Richtung Carneiros, die er fortan aus dem Innenraum verbannte. 

Die Suspendierung Carneiros brachte Mourinho heftige Kritik ein. Nun muss er sich sogar gegen juristische Vorwürfe wehren. 

Wie der Telegraph berichtet, wird der Fall voraussichtlich im nächsten Jahr vor einem Arbeitsgericht verhandelt, vor dem sich der Trainer dann persönlich verantworten muss. Ein vom Klub angestrebter Vergleich sei gescheitert, schreibt die Zeitung.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel