Video

Überraschungsteam Leicester macht vor Chelsea keinen Halt. Für Jose Mourinho wird die Luft immer dünner. Der Startrainer holt zu einem Rundumschlag aus.

Startrainer Jose Mourinho hat feurig auf die 1:2-Pleite beim Überraschungsteam Leicester City reagiert, Meister Chelsea ist weiterhin nur Tabellen-16.

"Ich fühle mich in meiner Arbeit betrogen", polterte Chelseas Coach in Richtung seiner Spieler und griff sie heftig an: "Ich denke, sie können sich im Moment nicht als Top-Spieler oder Superstars fühlen, sie müssen aufschauen zu den Jungs von Leicester."

"Sie können die Spieler fragen"

Mit Verweis auf die viertägige Vorbereitungszeit für das Match gegen Leicester klagte Mourinho, dass seine Spieler seinen Anweisungen nicht gefolgt seien. "Ich habe vier Momente ausgemacht, in denen Leicester viele Tore macht, und in zwei dieser Momente haben sie gegen uns getroffen. Ich habe das alles mit den Spielern durchgenommen, Sie können sie danach fragen."

Der Portugiese polterte weiter: "Die Spieler liefern keine gute Leistung ab, sie müssen sich in ihrem Stolz und Selbstvertrauen angegriffen fühlen und alles tun, Ergebnisse wieder auf bescheidene Weise zu erreichen."

Sich selbst hält Mourinho weiterhin für den richtigen Trainer, um Chelsea aus dem Abstiegskampf herauszuführen: "Das einzige, was ich sagen kann, dass ich weiter auf der Bank sitzen möchte. Ich habe keine Zweifel."

Sauer auf Balljungen

Leicester City hat durch den Sieg in der englischen Premier League die Tabellenführung zurückerobert. Die Foxes setzten sich am Montagabend 2:1 (1:0) durch, Mourinho konnte es nicht lassen, in diesem Zusammenhang auf die aus seiner Sicht schlechte Arbeit der Balljungen zu schimpfen. "Die Balljungen waren erstaunlich", schimpfte er. "Das ist eine Schande für die Premier League." Für das Ergebnis sei das aber nicht entscheidend gewesen.

Leicester City v Chelsea - Premier League
Jose Mourinho gerät beim FC Chelsea immer mehr unter Druck © Getty Images

Chelsea nur einen Punkt vor Abstiegsplatz

Nach der neunten Saisonniederlage liegt Chelsea mit 15 Punkten als Tabellen-16. 20 Zähler hinter Leicester zurück und nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz.

Leicesters Shootingstar Jamie Vardy (34.) brachte die Hausherren um Ex-Nationalspieler Robert Huth in Führung. Für den 28-Jährigen war es das 15. Saisontor, in zwölf der vergangenen 13 Ligaspielen hat Vardy getroffen.

Riyad Mahrez (48.) erhöhte mit seinem elften Saisontreffer, Loic Remy (77.) gelang der Anschlusstreffer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel