vergrößernverkleinern
Kevin De Bruyne mit Slapstick-Ecke
Kevin De Bruyne kann sich gerade so vor dem Sturz auf den Rasen retten © Sky Sports England

Auch die größten Edeltechniker des Fußballs sind nicht vor peinlichen Pannen gefeit. Wie Lukas Podolski Anfang des Jahres misslingt nun Kevin De Bruyne ein Eckball total.

Nun kann auch Kevin De Bruyne in etwa nachvollziehen, wie sich Lukas Podolski gefühlt haben muss, als er in der Rückrunde der Saison 2014/15 mit einem verkorksten Eckball für eine Lachnnummer gesorgt hatte.

Der Belgier trat im Premier-League-Spiel zwischen dem FC Arsenal und Manchester City (2:1) zur Ausführung einer Ecke an.

Anstatt den Ball zu treffen, hakte er mit seinem rechten Fuß an der Fahnenstange ein und geriet ins Stolpern. Den Sturz auf den Rasen konnte er dank guter Körperbeherrschung gerade noch verhindern.

Spott von der Presse

Die britische Zeitung The Independent spottete über den Starspieler wie folgt: "Das bekommt man in diesen Tagen für 55 Millionen Pfund."

Da der teuerste Abgang der Bundesliga-Geschichte die Kugel nicht berührte, durfte er sich immerhin erneut versuchen.

Das war Podolski im März nicht vergönnt. Der deutsche Nationalspieler hatte damals noch im Trikot von Inter Mailand Eckfahne und Ball so touchiert, dass Letzterer direkt zum Gegenspieler des AC Florenz rollte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel