Video

Jürgen Klopps Rückkehr auf die Trainerbank des FC Liverpool missglückt. Ein Tor in der Nachspielzeit der Verlängerung besiegelt das Aus seines Teams im FA Cup.

Bittere Rückkehr für Jürgen Klopp: Im ersten Spiel nach überstandener Blinddarm-OP musste der Trainer des FC Liverpool in der 4. Runde des FA Cups das unglückliche Aus mit seinem Team hinnehmen.

Liverpool verlor das Wiederholungsspiel beim Ligarivalen West Ham United am Dienstagabend 1:2 (1:1, 0:1) nach Verlängerung. Angelo Ogbonna (120.+1) entschied das Spiel per Kopf in der Verlängerung für West Ham.

Can nicht im Kader

Im ersten Vergleich am 30. Januar hatte Klopps Team in Liverpool nur ein 0:0 geholt.

Nachdem Michail Antonio (45.) die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung gebracht hatte, glich Philip Coutinho (48.) mit einem geschickten Freistoß aus. Der Brasilianer schoss den Ball einfach flach unter der hochspringenden Mauer hindurch. Als alles auf eine Entscheidung im Elfmeterschießen hindeutete, schlug Ogbonna zu. Nationalspieler Emre Can stand nicht in Liverpools Kader.

Klopp zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht, die nächste Runde verpasst zu haben, wollte seiner Truppe die richtige Einstellung aber nicht absprechen: "Der einzige Grund, warum wir hier waren, war die nächste Runde zu erreichen. Also sind wir enttäuscht", so der 48-Jährige: "Über Moral müssen wir nicht reden. Wir haben Moral gezeigt und mit den Jungs ist alles okay."

West Hams Trainer Slaven Bilic fühlte sich aufgrund des Last-Minute-Sieges an Hollywood erinnert: "Es war, als hätte es sich ein guter Regisseur ausgedacht - Quentin Tarantino", freute sich der ehemalige Bundesliga-Profi.

Zur tragischen Figur bei den Gästen aus Liverpool wurde Stürmer Christian Benteke. Der belgische Stürmer, der vor der Saison für rund 40 Millionen Euro von Aston Villa kam, vergab gleich eine Reihe guter Möglichkeiten. Insgesamt neun Torschüsse gab der 25-Jährige ab. Seine Torausbeute: null.

Damit hat Benteke nun das elfte Spiel in Folge keinen Treffer erzielt.

Angesprochen auf die Flaute seines Angreifers wirkte Klopp fast schon ein wenig resigniert. "Es ist nicht der schönste Moment in seiner Karriere. Er will treffen und wir brauchen Tore von ihm. Wir werden daran die nächsten Tage, Wochen und Monate arbeiten", sagte der Deutsche.

Klopp jubelt nur verhalten

Bereits in der Pokal-Runde zuvor hatte der einstige Rekordmeister Liverpool einige Mühe gehabt. Damals hatte Klopps Team den Viertligisten Exeter City erst im Wiederholungsspiel geschlagen.

Klopp hatte sich am Wochenende einer Blinddarm-OP unterzogen und deshalb das Ligaspiel am Samstag gegen den FC Sunderland (2:2) verpasst. Bereits am Montag leitete er jedoch wieder das Training der Reds. Im Spiel gegen West Ham wirkte der 48-Jährige leicht angeschlagen - den Treffer seines Teams bejubelte er nur verhalten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel