Video

Manchester City unterliegt zu Hause Tottenham und kommt nicht voran. Die Londoner haben gute Chancen auf die Meisterschaft - auch dank eines umstrittenen Elfmeters.

Tottenham Hotspur hat bei Manchester City 2:1 gewonnen und den Rückstand auf Spitzenreiter Leicester City auf zwei Punkte verkürzt.

Christian Eriksen (83.) machte das späte Siegtor für die Londoner. Harry Kane (54.) hatte Tottenham per Handelfmeter in Führung gebracht, Kelechi Iheanacho (74.) glich für City aus.

Dank Arsenals Sieg gegen Leicester (53 Punkte) trennen die ersten Drei der Tabelle jetzt nur zwei Punkte. Die Spurs liegen dank der um neun Treffer besseren Tordifferenz vor ihrem Stadtrivalen. Den letzten von bislang zwei Meistertiteln holte Tottenham 1961.

Wimmer: "Großartiger Sieg"

"Wir bleiben immer ruhig wenn wir verteidigen", sagte Tottenhams Verteidiger Kevin Wimmer. "Es ist ein großartiger Sieg und toll, mit den Fans am Ende zu feiern."

Im Spitzenspiel im Etihad Stadium stand vor allem die Szene vor Tottenhams Führung im Mittelpunkt: Danny Rose flankte von der linken Seite und traf Citys Raheem Sterling womöglich am linken Arm. Klar zu erkennen war das aber nicht.

Unsicher war auch, ob der Kontakt überhaupt im Strafraum stattfand. Sterling sprang an der Grenze des Sechzehners hoch. "Wichtiger als meine Meinung zum Elfmeter ist, dass jeder gesehen hat, was passiert ist", sagte Manchesters Trainer Manuel Pellegrini.

Der Chilene ergänzte mit Blick auf Schiedsrichter Mark Clattenburg: "Zu unserem Pech war es der gleiche Schiedsrichter wie bei der Niederlage auswärts bei Tottenham, als zwei klare Abseitstore gegen uns gegeben wurden."

FBL-ENG-PR-MAN CITY-TOTTENHAM
Christian Eriksen (l.) und Harry Kane machen Tottenhams Sieg klar © Getty Images

Kane sicher vom Punkt

Kane verwandelte den Strafstoß sicher und traf für die bis dahin schwachen Gäste. City dominierte die Partie, gefährdete Tottenhams Tor aber zu selten. Aguero und Sterling scheiterten mit Freistößen.

Auch nach dem Rückstand spielten die Gastgeber weiter nach vorne und wurden durch den Ausgleich belohnt. Der eingewechselte Iheanacho traf nach feiner Vorarbeit von Gael Clichy über die linke Seite.

Die Entscheidung leitete dann Yaya Toure mit einem Ballverlust ein, Erik Lamela spielte steil in den Strafraum zu Eriksen, der cool vor Joe Hart verwandelte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel